Food & Beverage Management Association

Ihr Fachverband für Hotellerie und Gastronomie

Stiftungsprojekte

Die FBMA Stiftung unterstützt zukunftsweisende Veranstaltungen, motivierte, junge Fachkräfte am Anfang ihres Berufslebens ebenso wie Hoteliers, die sich in Sachen Umweltschutz engagieren.


MEET THE BEST

Seit 2014 - und damit bereits seit dem Debüt -  unterstützt die FBMA Stiftung das erfolgreiche Mentoren-Symposium MEET THE BEST, das einmal jährlich vom Fachverband ausgerichtet wird.  MEET THE BEST bietet dem Nachwuchs aus der zweiten und dritten Reihe die exklusive Chance, in Kleinstgruppen mit Branchengrößen wie Michael Mücke, Marcus Smola, Thomas Mack oder Otto Lindner ins Gespräch zu kommen. Auch in 2018 wird sich die Stiftung zum bereits 4. Mal für die Veranstaltung einsetzen.

Dream Team 2015

Die FBMA-Stiftung unterstützt das Dream Team-Projekt der FBMA e.V. seit mehreren Jahren. Nach zwei erfolgreichen Teilnahmen an der ‚Culinaire Malaysia‘ – einer der wichtigsten Fachmessen der Hotellerie & Gastronomie – in den Jahren 2011 und 2013 entsandte die Food & Beverage Management Association (FBMA) auch in 2015 wieder ein eigenes Team nach Kuala Lumpur. Die Wettbewerbskategorie ist explizit auf die Bereiche Küche, Service und Bar ausgelegt und die Aufgabe des Teams besteht darin, ein vorgegebenes 4-Gang-Menü bestehend aus Vorspeise, Suppe, Hauptgang, Dessert und Kaffeespezialität inklusive Getränken, Service und Tischgestaltung für Gäste und Jury innerhalb von 2 Stunden vorzubereiten. Zum dritten Mal infolge sicherte sich das FBMA Dream Team bei der Culinaire Malaysia 2015 in Kuala Lumpur die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb.

 

Eventküche für die Intergrative Berufsakademie Himmelreich

Für ein Projekt zur Verbesserung der Berufsperspektiven behinderter Menschen setzt sich die FBMA Stiftung im Schwarzwald ein. An der Integrativen Berufsakademie Himmelreich in Kirchzarten erhalten behinderte und nicht behinderte Menschen eine Qualifikation und damit eine Chance auf dem Arbeitsmarkt. Ein stillgelegter Bahnhof wurde mit der Zielsetzung erworben, dort ein Schulungszentrum mit einer Lehrküche mit zusätzlicher Nutzung als Eventküche zu integrieren. Die Stiftung unterstützt mit Kompetenz, Know-How und Kontakten bei der Konzepterstellung und Sponsorensuche.

 

Öko-Audit für Hotelbetriebe

In puncto Umweltschutz stand die FBMA-Stiftung von 2008 bis 2010 fünf baden-württembergischen Hoteliers beratend zur Seite, die ihre Häuser nach dem Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) zertifizieren ließen. Die Stiftung stellte ihre Kompetenz in Sachen Nachhaltigkeit für dieses vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Öko-Audit zur Verfügung, um damit die Bedeutung solcher Projekte für die Branche hervorzuheben.



Zurück zur Übersicht

29.05.2017

Weitere Stiftungsprojekte im Überblick

2007 FBMA Stiftung und Leaders Club Deutschland starten die Hospitality Management School für die Nachwuchsführungskräfte

2006 FBMA-Stiftung und Brillat-Savarin-Stiftung kooperieren. Renommierte Brillat Savarin Plakette wird in die Obhut der FBMA Stiftung gegeben.

2005 Reiss-Profil
Adaption des Instruments zur Personalsuche und -auswahl in Kooperation mit dem Institut für das Reiss Profil Management für die Hotellerie.

2004 Mitarbeiter führen und fördern

2001/03 Herausgabe des Fachbuches “50 Wege zu guten Mitarbeitern"
In einer Kooperation von FBMA-Stiftung und dem Trainer Jean-Georges Ploner wurden auf 200 Seiten die besten Tipps und Tricks zusammengestellt, um gute Mitarbeiter zu finden, zu gewinnen
und zu halten.

1999/00 Reaktionen auf die Umfrageergebnisse.
Behebung evtl. Mängel durch Fachschulen und Hotelfachschulen

1998/99 Umfrage "Servicewüste Deutschland"
Institut für Psychologie, München, Prof. Dr. Bernd Weidemann

1998 Fortbildungsseminar zur Herbsttagung der FBMA in Chemnitz

1997 Fortbildungsseminar zur Herbsttagung der FBMA in Jena

1996/97 Kaizenprojekt
Durchgeführt von der LIM AG München, Ernst Meinelt.

1995 Mythos Dienstleistung: Ist Hotel und Gastronomie im internationalen Vergleich noch wettbewerbsfähig?
BAT Freizeit Forschungsinstitut, Prof. Dr. Horst W. Opaschowski.

1994 Ideales Restaurant
BAT Freizeit Forschungsinstitut, Prof. Dr. Horst W. Opaschowski.

1994 Ernährung zwischen Luxus und Bescheidenheit
Studie von Ursula Neubauer, Walldorf



Zurück zur Übersicht